Früher war mehr Lametta

Ich hoffe, ihr habt die Weihnachtsfeiertage angenehmer verlebt als ich, denn seit Heiligabend legt mich eine besonders hartnäckige und kratzige Erkältung flach, die zeitweise von ausgewählten Gliederschmerzen begleitet wird (ich dachte, ich wäre sie los, heute sind sie wieder da, juche, und niemand hat mir einen Massagegutschein verschenkt…) und meinen Schlafrhythmus desaströs beeinflusst. Und nachdem ich vorhin länger im Bad war, als ich es gerne gewesen wäre, gehe ich heute auch nicht mehr aus dem Haus, weil ich die Sylvesterparty an dem Veranstaltungsort wo es vor 2 Jahren wirklich sehr nett war heute sowieso nicht wirklich genießen könnte *örks*

Insofern wünsche ich uns allen ein erfreuliches, gesundes, energiereiches, genussvolles, entspanntes, geistreiches … Jahr 2015!!!

In Anbetracht der vergangenen Tage mutet es geradezu prophetisch an, dass ich mir schon vor Weihnachten Überlegungen zu meinem „guten“ Vorsatz fürs nächste Jahr gemacht habe und mich entschlossen habe, dass das Motto „Gesundheit genießen“ lauten soll. Ich möchte meiner Gesundheit also genussvoll mehr Gutes tun.
Mein letztes Motto „mehr Kurzurlaub“ habe ich nach den Sommerferien nicht mehr wirklich durchgezogen, auch wenn es eine gute Sache war, die ich in gewisser Form beibehalten möchte. Z.B. habe ich noch keinen Thailand-Kurzurlaub gemacht, d.h. eine Thai-Massage genossen, aber das passt ja auch noch zum „Gesundheit genießen“-Motto. Das letzte Motto hat dafür gesorgt, dass ich dieses Jahr ein Wochenende in einem Wellness-Hotel verbracht habe, was mir seeeeehr gefallen hat und daher im Rahmen des neuen Mottos ein anderes Wellness-Hotel/Spa ausprobiert werden soll. Ich möchte schon gern einmal pro Ferien/Quartal zumindestens ein Wochenende woanders verbringen als normalerweise. Und auch wenn der Autokauf Einfluss auf mein Konto hat, würde ich es mir gerne leisten, im kommenden Jahr mal Urlaub im Ausland zu machen. Deswegen versuche ich es, eine Urlaubs-Taschengeld-Motivations-Sparbox zu beginnen, in die täglich 1,- € pro umgesetzten Gesundheits-Vorsatz wandert. Mal sehn, ob es klappt, ich kenne ja meinen inneren Schweinehund nur zu gut…
Da ich in den letzten Monaten zuviele süße Getränke konsumiert habe, steuere ich im Januar dagegen und erlaube es mir nur Wasser und Tee zu trinken (habe ich dank der Erkältung bereits die letzten Tage praktiziert…). Das ist gesund und den Genuss erlaube ich mir, indem ich das Wasser mit Kräutern und ganzen Fruchtstücken aromatisieren darf. Ich bin schon gespannt, was mir da so alles einfällt. Außerdem erlaube ich mir die Ausnahme, wenn ich z.B. dieses Wochenende ins Theater gehe, anschließend ein Glas Wein zu trinken, dass aber auf jeden Fall von einem Glas Wasser begleitet wird.

Mal sehn, ob ich meinem Magen heute um Mitternacht noch ein Schlückchen Sekt zutraue…

Advertisements