Beweglicher Ferientag

Gestern war ein erholsamer Tag:

🙂 Waldspaziergang inkl. Fotosafari unternommen

🙂 Einkaufsbummel inkl. Fotos entwickeln und Weihnachtsgeschenke stöbern

🙂 Bilderrahmen aus dem Baumarkt ausgepackt, der eine Collage aus 10 kleinen Bilderrahmen ist. So sieht der Dekovorschlag aus der Verpackung aus:

Und so sieht der Bilderrahmen jetzt mit diversen Waldfotos (vgl. Tipp 015) aus:

Ich freu mich schon darauf, durch den VHS-Kurs meine fotografischen Möglichkeiten zu erweitern. Jetzt muss der Bilderrahmen nur noch an die Wand. Musketier, bitte kommen 😉

🙂 Zum Aufwärmen: Schaschlikhuhn aus dem Ofen

🙂 Später die volle Schokodröhnung: Schokoküchlein mit flüssigem Kern und heiße Schokolade mit Pfefferminz (mein derzeitiges Suchtgetränk: in je 200 ml heißem Kakao ein Täfelchen After Eight auflösen)

🙂 Papierstapel in zwei neue Ordner einsortiert, begleitet von Hörbuch

🙂 Empfehlung für alle, die nicht nur im Kino unterhalten werden wollen, sondern auch mit einer etwas anderen Erzählstruktur klar kommen und bei denen ein Film nachklingen darf: Cloud Atlas. Das Buch zum Film habe ich diese Woche angefangen zu lesen. Und in den Film würde ich auch ein zweites Mal gehen.

Dann aber lieber in Begleitung eines oder mehrerer lieber Menschen. Auf dem Nachhauseweg und beim zu-Bett-gehen war ich nämlich etwas melancholisch, weil ich noch über das Thema zwischenmenschliche Begegnungen nachsann, z.B. welche „Zufallsbegegnungen“ mehr Bedeutung bekommen haben, als ich in dem Moment des Kennenlernens erahnen konnte. Und welchen Kontakten ich selber, mein Gegenüber und das-Leben-an-sich wieviel Raum gewährt und welche Auswirkungen das auf meine Entwicklung hat. Konkret melancholisch wurde ich deshalb, weil ich gerne ausgewählte liebe Menschen in dem Augenblick umarmt hätte…

Heute fühle ich mich etwas zuversichtlicher, weil ich an die Chancen denke, die in Neubegegnungen liegen. Und weil ich folgendes aufschreibe: fühlt euch umarmt, ihr Lieben 😉

Advertisements